Selbstbestimmt Arbeiten, Selbstfindung

Berufliche Veränderung: Wie du mit Ängsten und Zweifeln umgehen lernst

Hier auf „happy visions“ habe ich schon einige Male über das Thema berufliche Veränderung und Berufung geschrieben. Jetzt gerade ist das Thema bei mir wieder hochaktuell. Seit mehreren Jahren denke ich schon über eine berufliche Veränderung nach. Entwickle Konzepte und Ideen, gehe die ersten Schritte – und gebe dann wieder auf. Mir fällt es schwer, meiner Intuition zu vertrauen und Risiken einzugehen. Ich habe ganz stark mit Ängsten und einschränkenden Glaubenssätzen zu tun, die mich teilweise richtig lähmen.

Kennst du das auch aus deinem Leben? Hast du viele Ideen, wie du dich beruflich verändern könntest – aber kommst nicht über diese Gedanken hinaus ins Handeln? Dann möchte ich dir heute in diesem Beitrag meinen ganz persönlichen Weg aus dieser Krise erzählen und dir zahlreiche Tipps & Tricks mit auf den Weg geben, wie du mit deinen Ängsten umgehen und ins Tun kommen kannst.

Selbstfindung

Wie du deine Ängste überwinden und dir ein freies, unabhängiges Leben aufbauen kannst

Viele Menschen stehen nicht in Verbindung zu sich selbst, zu ihren inneren Werten, Bedürfnissen und Träumen. Auch ich bin noch mitten im Lernprozess. Schon in jungen Jahren werden Erwartungen von vielen Seiten an uns herangetragen. Unsere Eltern wollen nur das Beste für uns und drücken uns vielleicht ihre Karriere- und Lebensvorstellungen auf. Unsere Lehrer treiben uns zu Hochleistungen an, damit wir nicht durch schlechte Noten als Versager dastehen. Uns wird vermittelt, dass wir ohne gute Leistungen, ohne enorme Anstrengung keinen Job / keinen Partner / keine finanzielle Erfüllung finden werden. Dadurch entstehen Ängste, die uns oft bis ins Erwachsenenalter begleiten.

Das Leben ist eine Reise und ich befinde mich gerade mitten in einem Wirbelsturm. Ich spüre, dass ich reif für große Veränderungen bin (dazu folgen in den kommenden Wochen noch einige Beiträge). Eigentlich weiß ich, wo ich hin will. Aber da sind all diese Ängste, all diese alten Glaubenssätze. Ich bin sicher, dass du sie auch kennst :) Auf meinem Weg, meine ganz eigene Wahrheit zu finden, möchte ich dich auf diesem Blog teilhaben lassen. Denn ich möchte auch dir da draußen helfen, ganz selbstbestimmt zu leben und deine wahre Essenz zu entdecken.

Familie, Selbstbestimmt Arbeiten

Taschenbuch & E-Book: Mit deiner Familie auf Langzeitreise

Heute ist ein wunderbarer Tag! Ich halte die druckfrische Ausgabe meines zweiten Buchs in den Händen. Wie es zum Buch kam und was dich darin erwartet, erfährst du in diesem Beitrag.

Viele Jahre spielte ich mit dem Gedanken an eine lange Familienreise – doch das Hamsterrad und viele Zweifel und Ängste hielt mich zurück. Auf meinem Weg zu einem „offeneren Denken“ haben uns viele Blogs, Bücher und Ebooks geholfen. Von den bekanntesten digitalen Nomaden habe ich alle Informationen aufgesaugt und erst mal sehr lange nur von so einem Leben geträumt. „Die reisen alle allein“, dachte ich. „Das geht bestimmt nur, wenn man keine Kinder hat.“ Aber dann stieß ich auf inspirierende Blogs von Reisefamilien – je mehr ich suchte, desto mehr fand ich! Von da an gab es kein zurück mehr.

Irgendwann fingen wir mit den Recherchen an. Unternahmen erste Schritte. Unser Ziel wurde immer greifbarer und mittlerweile sind wir seit vier Monaten unterwegs!

Selbstbestimmt Arbeiten

Ortsunabhängig arbeiten: 100 Jobs, die du überall machen kannst

Viele träumen davon, mehr Zeit für ihre Familie zu haben. Immer mehr Familien begeben sich auf Langzeitreise und arbeiten von unterwegs. Aber auch in Teilzeit zuhause zu arbeiten eröffnet ganz neue Möglichkeiten für euer bedürfnisorientiertes Zusammenleben. Doch welche Jobs eignen sich dafür? Wie kann ich es schaffen, von überall völlig ortsunabhängig Geld zu verdienen?

Um unterwegs Geld zu verdienen, gibt es drei Möglichkeiten. Du kannst entweder deinen bisherigen oder deinen gelernten Beruf (das muss nicht zwingend das gleiche sein) im Ausland bzw. auf Reisen weiterführen. Oder du machst aus deinem bisherigen Beruf (bzw. gelernten Beruf) ein Onlinebusiness – entweder durch einen eigenen Blog, eigene Produkte oder als Freelancer. Die dritte Möglichkeit ist das Erlernen eines neuen Berufs bzw. einer Zusatzqualifikation vor oder während der Reise (z.B. Tauchlehrer/-in oder alles was du im Fernstudium lernen kannst).

Freies Lernen

Autodidaktisch lernen: Warum du kein Studium brauchst, um erfolgreich zu sein

Was mir mein Abi und Bachelorabschluss bisher gebracht haben? Meine Praktikumsnachweise und Weiterbildungszertifikate? Nichts. Niemand hat meine Kompetenz als Unternehmensinhaberin je in Frage gestellt und wollte ein „Beweis-Dokument“ dafür sehen. Und nein, ich hatte keine schlechten Noten, die ich verstecken wollte. Ich habe ein 1-er Abitur, einen 2-er Bachelorabschluss, super Praktikumsbewertungen, zahlreiche Weiterbildungsnachweise. Der Fakt ist einfach, dass ich all diese Sachen nicht gebraucht habe.

Dazu kommt noch, dass ich eigentlich schon immer autodidaktisch gelernt habe und dem „herkömmlichen“ Bildungssystem nicht viel abgewinnen konnte. Frage-Antwort Schema, stumpfes Auswendiglernen, die Bewertung anhand dessen wer sich am häufigsten meldet (egal was er dann von sich gibt)? Das ist nicht mein Ding.

Selbstbestimmt Arbeiten, Selbstfindung

Meine Mission: Wie ich dir mit diesem Blog helfen möchte

Nun ist er also da – mein neuer Blog happy visions. Die Idee dazu trage ich schon viele Jahre mit mir herum. Das genaue Konzept war mir aber lange nicht klar. Mal sollte es um Ernährung gehen, mal um Fotografie, mal um das Leben in Berlin. Ich schrieb einige Blogbeiträge, tüftelte an Layouts – aber so richtig wollte der Funke nicht überspringen.

Manchmal braucht man eine Pause, einen radikalen Schnitt, damit die Gedanken zur Ruhe kommen und sich wieder neu fokussieren können. Diesen Schnitt erlebte ich vor vier Monaten, als ich wegen Problemen in der Schwangerschaft spontan ins Krankenhaus kam. Von da an hieß es: Absolute Ruhe bis zur Geburt. Vier Monate sind eine Menge Zeit zum Nachdenken. Was mir durch den Kopf ging und wie es schlussendlich zur Entscheidung kam, kannst du hier ausführlich nachlesen: Berufliche Neuorientierung in der Schwangerschaft: Eine Idee wird geboren.

Das Konzept von „happy visions“

Im heutigen Beitrag möchte ich dir das Blogkonzept etwas näher erläutern. Bei happy visions geht es im Prinzip um mein eigenes Leben, meinen Werdegang und meine Lebenseinstellung.

Ich möchte Menschen helfen, ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Sich nicht von ihren eigenen alten Glaubenssätzen oder den Worten (Ängsten) anderer Leute leiten zu lassen, sondern endlich zu ihrem wahren Selbst zu finden und den eigenen Bedürfnissen zu folgen. Neue Arbeits- und Lebensmodelle zu entdecken.

Mir tut es weh, mitanzusehen wie unglücklich viele in ihrem Beruf sind. Wie sinnentlehrt sie ihre Tätigkeit empfinden. Wie gern sie mehr Zeit für ihre Kinder hätten. Das möchte ich ändern.

Lebe so wie DU es willst – Frei und selbstbestimmt!

Nun hoffe ich, dass happy visions ein inspirierender und fröhlicher Ort für dich wird. Jeder kann und darf seine Träume leben. Es ist absolut legitim, mehr vom Leben zu wollen!

Wie kann ich dir helfen?

Mich interessiert brennend, welche Fragen du zu neuen Arbeitsmodellen und alternativen Lebensweisen hast. Hast du bereits ein Unternehmen gestartet? Oder tüftelst du gerade Ideen dafür aus? Was hält dich davon ab, selbstbestimmter zu leben? Welche Gedanken hast du zu diesem Thema?

Schreib mir gern einen Kommentar unter diesen Beitrag oder kontaktiere mich per Mail.

Selbstbestimmt Arbeiten

Heldinnen-Interview #5: Femininjas – Der Coworking-Space für Frauen

Wenn du selbstständig bist und von zuhause aus arbeitest, kennst du bestimmt die typischen Kommentare von Anderen: „Also ich könnte das nie, so ganz allein arbeiten.“ oder „Bist du da nicht total einsam?“ Es kommt natürlich ganz auf das individuelle Temperament an, aber ich z.B. schätze es sehr, zuhause meine Ruhe zu haben und mich ganz auf die Arbeit konzentrieren zu können. Ein bisschen Austausch mit Gleichgesinnten wäre allerdings schon ganz nett. Das dachte sich auch Carina Herrmann, Gründerin des digitalen Coworking Spaces für Frauen – den Femininjas. Aber was ist ein digitaler Coworking-Space überhaupt und wie funktioniert das Ganze?

In einem Coworking-Space treffen sich Freiberufler und andere Selbstständige zum Arbeiten, sowie zum kreativen Austausch. Quasi ein flexibles Büro. Mit den Femininjas gibt es dieses Modell nun auch online, so dass sich jeder von überall und zu jeder Zeit mit anderen Selbstständigen austauschen und vernetzen kann. Die Femininjas bieten ihren Mitgliedern einen geschützten Raum, um mit Gleichgesinnten über berufliche Themen und natürlich auch über Privates zu quatschen.

Selbstbestimmt Arbeiten, Selbstfindung

Was ist eigentlich ein „echtes“ Lifestyle-Business?

Erst vor kurzem stolperte ich über den Begriff „Lifestyle-Business“ – ohne zu wissen, dass ich selbst eines betreibe. Heute möchte ich dir erklären, was sich dahinter verbirgt und wie du dir selbst ein Unternehmen aufbaust, dass sich an deinen Bedürfnissen orientiert. Dabei gehe ich auch auf mögliche Stolperfallen ein.

Im Prinzip ist sowohl mein Blog happy visions als auch all seine Themen der Inbegriff eines „Lifestyle-Business“. Es geht um das selbstbestimmte Leben und Arbeiten – in jeder Hinsicht.

Das bedeutet konkret:

  • Du bestimmst selbst über deine Arbeitszeit. Ob du zwei oder acht Stunden pro Tag arbeiten willst, liegt komplett in deiner Entscheidung. Natürlich auch, ob du vielleicht an diesem Tag gar nicht arbeiten willst :)
  • Du entscheidest, an welchen Projekten du arbeiten möchtest. Du kannst jederzeit ein neues beginnen und ein altes auf Eis legen. Du kannst an mehreren Projekten gleichzeitig arbeiten – wann, wie, wo und mit wem du willst.
  • Du setzt dir individuelle Ziele für dein Business. Wieviel Umsatz du machen möchtest, wie schnell (und ob) es wachsen soll, welche Märkte du erschließen willst usw.