Familie

Magda mit den blauen Haaren

Unsere große Tochter redet seit Monaten ununterbrochen von Pferden. Wenn sie groß ist, möchte sie mit ihrer Kita-Freundin Elin einen Pferdehof haben. Stall, Zäune und das Haus zum Leben möchten sie selbst aus Holz bauen, ebenso wie alles andere was man so zum Leben braucht. Ob die beiden dann auch heiraten werden oder nur so zusammen wohnen, haben sie noch nicht entschieden. Ich liebe die einfache und direkte Art, wie Kinder denken!

Nur fünf Minuten von unserem Haus entfernt haben wir einen wunderschönen Reiterhof entdeckt. Er liegt so idyllisch, dass mir bei der ersten Fahrt dort hin fast die Tränen kamen. Weite, unberührte Natur soweit das Auge reicht. Auf allen Feldern und in den Wäldern versteckt liegen tausende kleiner und großer Findlinge, mit Moos und Flechten überwachsen. Ich möchte am Liebsten sofort in eines der kleinen Holzhäuschen dort ziehen.

Familie

Abenteuer im Märchenwald & Der verschlossene Turm

In Schweden gibt es sehr viele Naturreservate, ich glaube insgesamt um die 30. Den Store Mosse Nationalpark hatten wir auf unserer ersten Schwedenreise schon besucht und heute sollte es der urwaldähnliche Nationalpark Norra Kvill sein – nur eine Stunde von unserem Häuschen entfernt. Auf dem Parkplatz stehen acht weitere Autos, davon sechs mit deutschem Kennzeichen. Klar, die Deutschen sind wieder überall! Es vergeht kein Tag, an dem wir nicht an einem deutschen Auto vorbeifahren oder Deutsche im Supermarkt treffen. Dabei ist unser Heimatland doch gar nicht so groß :)

Familie

Willkomm und Abschied

Unsere Zeit in Schweden neigt sich nun langsam dem Ende zu. In zwei Wochen werden wir nach Großbritannien aufbrechen und uns Südengland und Wales anschauen (Schottland schaffen wir diesmal leider nicht, das wollen wir mal ausgiebiger machen wenn es wieder wärmer ist). Wir sind schon mega gespannt wie das wird – und vorallem, ob und wie wir mit dem Linksverkehr zurechtkommen. Auch in England werden wir wieder ein paar Familien treffen und uns über freie Bildung, das Leben vor Ort und andere spannende Themen austauschen.

In den letzten Wochen ist gedanklich viel passiert bei uns. Mein Mann hat sich entschlossen, sein erstes kleines Unternehmen zu gründen und bietet nun Beratungen in gewaltfreier Kommunikation für Einzelpersonen, Paare und Familien an.

Familie

Partystimmung und ein gebrochener Zeh

Der Schwiegerpapa hat Verwandtschaft in Schweden und aufgrund der Verkettung einiger Umstände ist er vier Tage im Lande, gar nicht so weit von uns entfernt (4 Stunden). Da beide Familien ein Baby haben (ja tatsächlich! Unser Sohn hat einen gleichaltigen Onkel) und ungern ewig weit fahren wollen beschließen wir, uns in der Mitte zu treffen. Jeder fährt zwei Stunden, bis Jönköping. Auf der Karte sieht es ganz idyllisch aus, direkt an der Küste. Aber wir haben mal wieder den besten Tag erwischt. Heute ist der erste Tag an der dortigen Uni und zeitgleich auch Kick-Off-Tag der Business-School. Die gesamte Innenstadt ist voll von bunten jungen Menschen, die wie Ameisen hin und her wuseln. Von hier nach da, von da nach hier, laufend, Fahrrad fahrend oder mit Bollerwagen. Allerhand Sprachen werden gesprochen (häufig auch Deutsch), es wird Musik gehört oder gemeinsam Parolen gerufen.

Familie

Auf den Spuren von Astrid Lindgren

Seit wir zu unserer Reise aufgebrochen sind und sehr naturnah leben und wohnen, habe ich immer wieder die Lieder und Gesänge aus „Ronja Räubtertochter“ im Kopf. Ich liebe diesen Film, die ganze Stimmung darin und die tolle Landschaft. In Vimmerby kann man sich Astrid Lindgrens Geburtshaus mit angrenzendem Garten, sowie das Astrid Lindgren Museum anschauen. Eigentlich wollten wir ins „Pippi Langstrumpf Land“ fahren, aber die Eintrittspreise haben uns abgeschreckt (und das ist auch gut so. In einem Prospekt habe ich Fotos von den Attraktionen und Aufführungen gesehen und war so gar nicht angetan. Nee, das ist nicht unsere Welt).

Familie

Unsere Langzeit-Familienreise: Warum wir reisen und wie wir unterwegs Geld verdienen

Heute möchte ich euch mal ein wenig hinter die Kulissen blicken lassen. Im Frühjahr 2017 haben wir beschlossen, all unseren Besitz zu verkaufen, unsere Wohnung in Berlin zu kündigen und mit unseren zwei Kindern auf eine Langzeitreise durch Europa (und eventuell noch darüber hinaus) aufzubrechen.

Eigentlich wollten wir uns ein Wohnmobil kaufen – so hat man Schlafplatz, Küche & Bad immer dabei. Aber unser Budget reichte nicht mal annähernd dafür aus, und so kauften wir uns einfach ein etwas größeres Auto (VW Sharan) und düsten los. Unser erstes Ziel war (und ist) Schweden, wo wir momentan den Sommer verbringen. Für den Anfang haben wir wochenweise Ferienhäuser an verschiedenen Standorten in Dänemark gemietet, um so immer stückchenweise näher an Schweden heranzukommen. Jetzt sind wir in Schweden angekommen und bleiben insgsamt drei Monate hier. Danach geht es nach Schottland, Wales & England und anschließend wahrscheinlich über Frankreich nach Spanien. Natürlich ändern sich unsere Pläne unterwegs auch immer mal. Aber einen groben Plan zu haben schadet ja nicht :)

Familie

Schweden: Der Kreis schließt sich

Der erste große Meilenstein unserer Reise ist erreicht: Schweden, wo wir schon so viele Jahre wieder hinfahren wollten. Ursprünglich war geplant, dass wir hier „nur“ das Kaos Skola Festival besuchen (Singer & Songwriter! Vegan! Deutsche Familien! In Schweden! Aah!) und dann zu den Polarlichtern tingeln. Aber unterwegs entschieden wir uns spontan um, denn die liebe Esther (Organisatorin des Festivals) bot uns an, schon früher in ihrem großen Haus mit zu wohnen und ihren baldigen Umzug nach Spanien sowie das Festival mit vorzubereiten. Also werden wir jetzt insgesamt zwei Monate hier in Horn (Småland, Schweden) verbringen.

Familie

Roadtrip durch Südschweden: Einmal um den Siljansee

Heute möchte ich euch von unserem großen Schweden-Abenteuer erzählen. Wir fuhren mit dem Auto von Berlin über Dänemark bis nach Schweden, dann eine Runde um den Siljansee (im unteren Drittel des Landes) und wieder zurück. Insgesamt waren wir drei Wochen unterwegs. Mit dabei: Unser Bauchzwerg Nele, damals im siebten Schwangerschaftsmonat. Was wir alles gesehen und erlebt haben und was uns besonders beeindruckt hat zeige ich euch in diesem ausführlichen Reisebericht. Viel Spaß!