Selbstbestimmt Arbeiten, Selbstfindung

Plädoyer für mehr Familienzeit

Zeit für die Familie ist wichtig, das wissen wir alle. Unsere Kinder brauchen uns für ihre gesunde Entwicklung. Sie wollen bei uns sein, mit uns spielen, von uns lernen, einfach den Alltag mit uns erleben. Das gilt sowohl für die ganz kleinen als auch für die größeren Kinder, die schon etwas selbstständiger sind.

Der Hauptgrund, warum wir auf unsere lange Reise aufgebrochen sind, war die fehlende Zeit als Familie. Der Ablauf war jeden Tag der gleiche: Mit Zeitdruck aufstehen und fertig machen für die Kita, dann schnell auf die Arbeit und nach der Arbeit rechtzeitig zurück sein bei der Kita. Wir waren so eingespannt im Hamsterrad, dass wir am Tag nur wenige gemeinsame Stunden miteinander verbringen konnten. Auch der enge Zeitplan der Kita störte uns – und vorallem unsere Tochter, die einfach einen ganz anderen Rhythmus hatte und sich sehr schwer mit den dortigen Strukturen tat. Dass unser Sohn (derzeit 1) nicht in die Kita gehen sollte, stand für uns sehr schnell fest. Warum wollen wir Kinder bekommen, wenn wir sie dann den ganzen Tag fremdbetreuen lassen sollen? Das macht für uns keinen Sinn.

Selbstfindung

Lerne loszulassen und erkenne dich selbst

Vielen fällt es wahnsinnig schwer, sich von Dingen in ihrer Wohnung (oder auf dem Dachboden, oder im Keller) zu trennen. Wir besitzen fast alle viel zu viel Zeug. Dinge, die wir nicht benutzen, die verstauben, die wir „vielleicht irgendwann mal brauchen könnten“. Doch welches Potenzial steckt im Loslassen?

Was würdest du aus einem brennenden Haus mitnehmen? Ohne was könntest du nicht leben? Ich möchte dich einladen, ein paar Minuten darüber nachzudenken. Sind es der teure Fernseher, die Designerklamotten oder deine DVD-Sammlung?

Meine Antwort fällt sehr kurz aus: Meine Kinder, meinen Mann, wenn noch Zeit ist eventuell ein paar Erinnerungsstücke. Das wars. Und ich bin sicher, dass du ganz ähnlich geantwortet hast.

Selbstbestimmt Arbeiten, Selbstfindung

Mehr Zeit für schöne Dinge: Effizienter arbeiten mit der 80/20 Regel

Heute möchte ich mir dir mal etwas tiefer in den Bereich Produktivität einsteigen. Mit welchen Tätigkeiten, Produkten bzw. Dienstleistungen erwirtschaftest du den Großteil deines Einkommens? Welche deiner täglichen Aufgaben verschwenden wertvolle Zeit und können ausgelagert oder gestrichen werden?

Über das Pareto-Prinzip (auch 80/20-Regel genannt) bin ich schon häufig gestolpert – aber heute hat es mich tatsächlich eiskalt erwischt. Ich versuche ja gerade, meinem idealen Arbeitstag näher zu kommen – d.h. mit weniger Aufwand ein gutes Einkommen zu erzielen, um mehr Zeit für meine Familie und persönliche Weiterentwicklung zu haben.