Familie

Kostenfrei übernachten durch Housesitting – wie geht das?

Kostenfrei übernachten durch Housesitting - wie geht das?

Hätte mir jemand vor einem halben Jahr erzählt, dass man weltweit kostenfrei Urlaub machen kann – ich hätte ihn für verrückt erklärt. Wie das geht? Als Housesitter passt du auf ein Haus (und meist auch deren tierische Bewohner wie Hunde, Katzen, Hasen, manchmal aber auch Schweine, Pferde usw. auf), während die Hausbesitzer woanders Urlaub machen. Das spart dem Hausbesitzer eine teure Tierpension bzw. einen Pfleger und du bekommst für deine Arbeit eine kostenfreie Unterkunft. Wahnsinn, oder? Und das Ganze lässt sich auch noch super mit Kindern umsetzen!

Wir haben bereits einige Housesits über private Kontakte gemacht und nun unseren zweiten offiziellen über trustedhousesitters.com. Bei dieser Plattform bezahlt man eine einmalige Registrierungsgebühr von rund 90 Euro und kann dann sein Profil dort anlegen und die Inserate durchsuchen.

Anbieter für Housesits sind:

Trusted House Sitters
Pawshake
Nomador
Aussie House Sitters
House carers
Mind my house
Luxury Housesitting

Die Housesits unterscheiden sich sehr stark. Bei manchen muss man nur ein einziges Tier hüten, z.B. eine Katze oder einen Hund. Manche beinhalten aber einige Farmtiere wie Pferde, Schweine, Gänse, Hühner, Hunde und mehr – da ist dann schon etwas mehr zu tun. Unser zweiter offzieller Housesit in Nordengland war so eine kleine Farm mit über 20 Tieren. Da ich ja Tiere mag, hat es mir riesigen Spaß gemacht – aber es war auch eine Herausforderung!

Kostenfrei übernachten durch Housesitting - wie geht das?

Zwei Pferde jeden Tag auf die Weide und in den Stall zu führen erfordert einiges an Übung. Auch Schweine können ganz schön grob sein (eins hat mir in den Fuß gebissen – zum Glück hatte ich Gummistiefel an) und auch bei Hunden gibt es Konfliktpotential, wenn sie dich mit ihrer Spürnase irgendwie verdächtig finden und viel knurren und bellen.

Wie kommt man als Familie an einen Housesit?

Als Familie ist es nicht ganz so einfach wie als Pärchen oder Single. Aber es ist trotzdem möglich! Zahlreiche Familien haben es bereits geschafft. Ein paar Dinge gibt es zu beachten.

  • Erstellt euch ein freundliches, aussagekräftiges Profil in gutem Englisch. Schreibt nicht zu viel aber auch nicht zu wenig über euch.
    • Wer seid ihr, was macht ihr?
    • Welche Erfahrungen habt ihr im Bereich Housesitting bzw. dem Betreuen von Tieren?
    • Packt auch ein paar Fotos dazu, auf denen man euch gut erkennt, am besten mit Tieren – das unterstreicht gleich nochmal eure Bewerbung, denn ihr wollt ja Tiere hüten. Alle Familienmitglieder sollten auf den Fotos sein, so dass sich die Hausbesitzer einen guten Eindruck von euch machen können.
    • Wichtig sind auch Bewertungen. Wenn ihr schonmal über private Kontakte Housesits gemacht habt, bittet diejenigen, euch eine kleine Bewertung zu schreiben. Bei trustedhousesitters.com könnt ihr per Email Einladungen zum Bewerten an eure Kontakte verschicken.
  • Wenn ihr euch auf einen Housesit bewerbt, erstellt immer ein kurzes aber sehr persönliches individuelles Anschreiben. Nennt den Hausbesitzer beim Namen, geht auf seine Tiere ein und schreibt, was euch an seinem Haus / den Tieren / dem Inserat so gut gefallen hat und warum ihr unbedingt dort Housesitten möchtet.
  • Seid schnell! Die neusten Inserate bieten immer die besten Chancen, weil sich hier noch nicht viele (oder niemand) beworben haben. Es lohnt sich, oft in die Inserate zu schauen und die neusten gleich anzuschreiben.

Ich wünsche euch viel Glück beim Finden eures Housesits! Schreibt mir gern von euren Erfahrungen per Mail oder als Kommentar unter diesen Beitrag.

Mit deiner Familie auf Langzeitreise: Vorbereitung, Finanzierung, Versicherungen, Schule & Co.Weitere Tipps & Infos für Familienreisen findest du auch in meinem Buch „Mit deiner Familie auf Langzeitreise“.

In diesem Buch möchte ich dir Möglichkeiten und Wege aufzeigen, wie du ein ortsunabhängiges, freies Leben mit deiner Familie genießen kannst.

Veröffentlicht von Julia

Hallo, ich bin Julia! Ich bin 34 Jahre jung, zweifache Mama und seit zehn Monaten mit meiner Familie auf Langzeit-Reise durch Europa - man könnte es auch Selbstfindungstrip nennen. Wir mussten raus aus dem alten Trott und alles mal gut durchmischen. Was brauchen wir noch und was kann weg? Wie wollen wir in Zukunft leben? Wir haben in den vergangenen Monaten viel gelernt und jeder Tag bringt neue Erkenntnisse. → mehr über mich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.