Selbstbestimmt Arbeiten

Heldinnen-Interview #5: Femininjas – Der Coworking-Space für Frauen

Heldinnen-Interview #5: Femininjas - Der Coworking-Space für Frauen

Wenn du selbstständig bist und von zuhause aus arbeitest, kennst du bestimmt die typischen Kommentare von Anderen: „Also ich könnte das nie, so ganz allein arbeiten.“ oder „Bist du da nicht total einsam?“ Es kommt natürlich ganz auf das individuelle Temperament an, aber ich z.B. schätze es sehr, zuhause meine Ruhe zu haben und mich ganz auf die Arbeit konzentrieren zu können. Ein bisschen Austausch mit Gleichgesinnten wäre allerdings schon ganz nett. Das dachte sich auch Carina Herrmann, Gründerin des digitalen Coworking Spaces für Frauen – den Femininjas. Aber was ist ein digitaler Coworking-Space überhaupt und wie funktioniert das Ganze?

In einem Coworking-Space treffen sich Freiberufler und andere Selbstständige zum Arbeiten, sowie zum kreativen Austausch. Quasi ein flexibles Büro. Mit den Femininjas gibt es dieses Modell nun auch online, so dass sich jeder von überall und zu jeder Zeit mit anderen Selbstständigen austauschen und vernetzen kann. Die Femininjas bieten ihren Mitgliedern einen geschützten Raum, um mit Gleichgesinnten über berufliche Themen und natürlich auch über Privates zu quatschen.

Schon allein das Forum der Femininjas hat es in sich. Hier findest du das gesammelte Wissen aller Mitglieder zu Themen wie Mindset, Zielgruppen, Preisgestaltung, eigene Produkte, Marketing und vieles mehr. Zusätzlich gibt es noch diverse Chat- und Gruppenräume je nach Berufszweig oder Location, in denen man sich virtuell treffen und austauschen kann. Das war aber noch längst nicht alles.

Im Interview mit Gründerin Carina erfährst du alles rund um die besonderen Features der Femininjas, für wen sich dieses Modell eignet und wie du Mitglied werden kannst. Ich wünsche dir viel Spaß und jede Menge Inspiration beim Lesen!

Wie bist du auf die Idee gekommen, eine eigene Online-Community für selbstständige Frauen ins Leben zu rufen?

Carina Herrmann (Femininjas)
Carina Herrmann , Gründerin der Femininjas
Ich habe immer mal wieder im Gespräch mit anderen Selbständigen gehört, wie sehr es ihnen fehlt, sich mit anderen austauschen zu können und wie wenige Menschen sie in ihrem Umfeld haben, die sie wirklich verstehen. Einige hatten nicht die Möglichkeit sich einem Coworking-Space, also einem der modernen Büroräume in großen Städten anzuschließen oder wollten auch nicht immer extra zu einem hinfahren müssen.

Als ich mich nach gut einem Jahr mit einer Freundin so gut wie jeden Tag online traf um so digital zu coworken, wurde mir klar, dass das eigentlich ideal ist für sämtliche Solo-Unternehmerinnen. Keine Anreisezeit, coworken im Pyjama und immer ist jemand online, sodass man sich nie einsam und isoliert fühlen muss. Damit wurde die Idee der Femininjas geboren!

Betreibst du die Community ganz allein oder hast du Unterstützung dabei?

Anfangs hatte ich eine Virtuelle Assistentin, die mir darin unter die Arme gegriffen hat, aber unsere Gemeinschaft hat sich schnell verselbständigt. (Ha! Herrliches Wortspiel…) Die Frauen darin sind nicht einzig auf mich fokussiert, sondern lösen viele Probleme auch untereinander, indem sie sich gegenseitig helfen, unterstützen oder einfach auch nur mal in einer Pause quatschend vor einen Chat-Kanal setzen. Ganz genau darum ging es ja auch von Anfang an: eine Gemeinschaft aufzubauen, die sich gegenseitig stützt.

Was genau sind die Femininjas? Was erwartet mich, wenn ich mich bei euch anmelde?

Im Detail habe ich das auf dieser Seite beschrieben. Faktisch bestehen wir aus 4 Säulen und vielen kleinen Aspekten darum herum:

Einem Forum, in dem ausführlich alle Themen rund um die Selbständigkeit diskutiert werden und in denen unser Kollektiv-Wissen dazu gesammelt wird. Sozusagen unser Gesamthirn.

Das Forum der Femininjas
Das Forum der Femininjas

Dem Coworking-Space, der aus dem Programm Slack besteht und in dem es viele verschiedene Räume zu unterschiedlichen Themen gibt. Angefangen von Chat-Kanälen zum Wissens-Austausch, Fragen stellen oder Zweifeln äußern. Schlichtweg bei allem, bei dem wir uns Input der anderen Femininjas wünschen. Dann gibt es dort Gruppen-Kanäle für verschiedene Städte, verschiedene Berufszweige oder Themen, in denen man sich je nach Wohnort oder Berufszweig zusammen finden kann (wie zum Beispiel dem Kanal für Frankfurt, Berlin, München oder YouTuberinnen, VAs, Schreiberinnen).

Gruppen-Chats bei den Femininjas
Gruppen-Chats bei den Femininjas

Dazu gibt es zwei Angebote, die an mich gebunden sind: den monatlichen Webinaren, deren Themen von den Femininjas selbst abgestimmt und ausgewählt werden und den wöchentlichen Office-Hours, immer zu unterschiedlichen Zeiten, in denen ich mindestens zwei Stunden lang an meinem Laptop klebe und ausschließlich für Fragen der Femininjas bereit stehe. Anders als sonst, wenn ich – wie alle anderen eben auch – immer mal rein und raus husche, haben sie hier meine ungeteilte Aufmerksamkeit und können mich alles fragen, was sie gerade blockiert oder wozu sie gerne Input hätten. Dabei gibt es keine Tabus, weder bei persönlichen Fragen, noch bei Fragen zum Geldverdienen.

Kann jede eurer Community beitreten? Welche Voraussetzungen gibt es?

Solange Plätze vorhanden sind, ja. Wir haben eine Obergrenze von 100 Femininjas. Die möchten wir auch beibehalten, damit wir nie Gefahr laufen, zu einem anonymen Haufen zu werden, in dem keine keinen mehr kennt.

Hierbei spielt es dann keine Rolle, ob Du gerade erst eine Business-Idee hast und entwickeln möchtest oder schon jahrelang selbständig bist. Wir sind in dem Bereich wild gemischt und gerade dadurch profitieren auch alle von unserer Gemeinschaft.

Einzig eine Ideenschmiede für Business-Ideen sind wir nicht. Das sollte jede schon vorher mitbringen.

Eignet sich die Community nur für digitale Nomadinnen? Oder auch für Frauen, die an einem festen Ort als Selbstständige leben und arbeiten?

Interessanterweise sind mindestens 90% unsere Femininjas weder Nomadinnen, noch reisend unterwegs. Sie haben teils Kinder, Familie, feste Wohnsitze oder sind sozial gerne gebunden an einem Ort. Was uns verbindet ist, dass wir alle gerne einen flexiblen Alltag leben möchten und selbstbestimmt über unsere Zeit verfügen wollen.

Warum ist es deiner Meinung nach wichtig, sich als Selbstständige in einer Community wie den Femininjas zu vernetzen?

Ich sehe darin jeden Tag, wie viele Momente es gibt in denen wir gerne alles hinschmeißen würden und an uns selbst so sehr zweifeln, dass wir versucht sind, es gleich ganz zu lassen. Auch wenn man bei den Femininjas unglaublich viel lernt und sich jederzeit Hilfe bei Fragen abholen kann, für die man sonst Stunden an Google-Suchen verschwendet hätte, ist der Hauptfaktor sicherlich, dass eine Gemeinschaft von gleichgesinnten Selbständigen, ganz egal ob das nun die Femininjas oder eine andere Gruppe ist, Dich einfach jedes Mal davor bewahrt, alles hinzuwerfen oder den Selbstzweifeln nachzugeben und endlich an Deinem Ziel anzukommen. Egal welches Du Dir gesteckt hast.

Ich weiß, dass Spaß bei der Arbeit wichtig ist, aber: Lenken mich die spannenden Kontakte und Unterhaltungen in der Community nicht von der eigentlichen Arbeit ab?

Das kommt ganz darauf an, was für ein Typ Du bist. Ganz ohne Selbstdisziplin wirst Du es in der Selbständigkeit nie schaffen, ganz egal ob Du nun bei den Femininjas bist oder nicht. Hier ist also immer auch die eigene Selbstkontrolle ein wichtiger Faktor. Wenn Du stark zum prokrastinieren neigst oder ständig in Facebook versinkst, weil Du Dich nicht aufraffen kannst, Deine ToDo-Liste anzugehen, dann können die Femininjas natürlich auch Schaden anrichten… aber wenn es nicht unsere Community ist, dann ist es Pinterest, Facebook oder YouTube. Das liegt also eher an der Person selbst, als an den Femininjas.

„Was uns verbindet ist, dass wir alle gerne einen flexiblen Alltag leben möchten und selbstbestimmt über unsere Zeit verfügen wollen.“

Auf der anderen Seite schaffen wir es sehr gut uns gegenseitig zu motivieren, gerade bei Dingen, die wir schon ewig vor uns herschieben, sie auch endlich anzugehen. Derzeit haben wir zum Beispiel eine kleine Gruppe gegründet, in der wir uns gegenseitig zum Gastartikel-schreiben antreiben. Und ich weiß viele darin – mich eingeschlossen – haben sich schon viel zu lange davor gedrückt dieses Thema anzugehen und hätten es vielleicht ganz ohne diesen Antrieb auch nie getan.

Was kostet eine Mitgliedschaft bei euch?

Ab dem 1. September ändert sich unser Mitglieder-Angebot und so kann jede nun ab 47€/Monat bei uns einsteigen und selbst entscheiden, wie viel sie mit dazu buchen möchte. Zwei weitere mögliche Mitglieds-Modelle beinhalten dann zum Beispiel 7 bzw. 14 der bisher stattgefundenen Webinare in einer Mediathek zum Abrufen und damit über 14 Stunden Video-Material mit geballtem Wissen zu Anfänger- und auch Fortgeschrittenen-Themen. (Mehr dazu auch hier)

Trefft ihr euch auch  mal „in echt“?

Kleinere regionale Treffen organisieren die Femininjas immer wieder unter sich. Ein großes Treffen gab es im Mai in Berlin, bei dem sich gut ein Drittel unserer Community dann auch endlich mal live kennenlernen konnte. Solche Treffen sollen in Zukunft auch regelmäßig stattfinden.

Femininjas Meetup im Mai 2017
Femininjas Meetup im Mai 2017

Was war die bisher schönste Rückmeldung, die du von einer Femininja bekommen hast?

Da könnte ich gar keine einzelne rauspicken. Ich hätte das Gefühl, damit ein Lieblingskind auswählen zu müssen und das ist moralisch schwer verwerflich :-D

Jedes Mal, wenn mir eine von ihnen schreibt, dass sie es dank unserer Gruppe aus ihrem Job und in die Selbständigkeit geschafft hat oder größere Erfolge, wie das erste Buch, die ersten Kundenaufträge oder den ersten Workshop mit uns feiert, platze ich vor Stolz und Glück. Aber ich weiß auch ganz genau, dass die Öffnung der Femininjas nur der erste Schritt war. Ohne die Füllung des Ganzen durch diese unglaublich tollen Frauen, wäre es trotzdem nur eine leere Hülle gewesen. Wie heißt es so schön? „It’s the people that make the place.“ Das gilt definitiv auch für digitale Orte!

Liebe Carina, ich danke dir vielmals für dieses spannende Interview und die Einblicke hinter die Kulissen. Ich wünsche dir ganz viel Erfolg weiterhin mit deinen inspirierenden Projekten!

Veröffentlicht von Julia

Hallo, ich bin Julia! Ich bin 34 Jahre jung, zweifache Mama und seit zehn Monaten mit meiner Familie auf Langzeit-Reise durch Europa - man könnte es auch Selbstfindungstrip nennen. Wir mussten raus aus dem alten Trott und alles mal gut durchmischen. Was brauchen wir noch und was kann weg? Wie wollen wir in Zukunft leben? Wir haben in den vergangenen Monaten viel gelernt und jeder Tag bringt neue Erkenntnisse. → mehr über mich

Ein Gedanke zu „Heldinnen-Interview #5: Femininjas – Der Coworking-Space für Frauen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.