Familie, Selbstfindung

Ein spontaner Entschluss

Ein spontaner Entschluss

Vor drei Tagen haben wir beschlossen, unsere Wohnung zu kündigen, alles zu verkaufen und dann zu viert mit einem Auto (das wir noch kaufen müssen) durch Dänemark und Schweden zu fahren.

Wir fanden gleich am ersten Tag einen Nachmieter für unsere Berliner Wohnung und verkaufen nun so nach und nach den ganzen Krempel. Außerdem hoffen wir, dass wir dadurch auch ein bisschen Reisekapital reinbekommen. Insgesamt bleiben uns jetzt noch knapp zwei Monate bis zur Abreise. Es gibt viel zu organisieren und vorallem das Krempel-Verkaufen wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Heute haben wir dann schon einigen Freunde aus Berlin von unserer anstehenden großen Reise erzählt. Eine Freundin (Danke, liebe K.!) meinte, ich soll doch dann statt einem Nähblog einen Reiseblog schreiben und dieser Gedanke blieb mir bis eben im Kopf. Nachdem ich nun die große Dame ins Bett gebracht habe, sitze ich also nun hier am Laptop und tippe den ersten Beitrag. Ob ich ihn jemals veröffentlichen werde? Wir werden sehen :) Auf jeden Fall habe ich prinzipiell total Bock darauf, schicke Fotos von der Reise zu zeigen und von unseren Erfahrungen zu berichten. Ich habe schon des Öfteren gelesen, dass Leute einen Blog gestartet haben, um ihren Freunden und Familienmitgliedern über ihre Reise zu berichten – und irgendwann wurden einige dieser Blogs dann riesengroß. Na ditt wärs ja!

Übrigens waren Philip und ich schonmal mit dem Auto in Schweden für drei Wochen. Daher auch unsere große Sehnsucht. Das Ganze ist jetzt 6 Jahre her und wir haben immer noch regelmäßig diese „Ach, weißt du noch, damals in Schweden….“-Momente. Jetzt machen wir Nägel mit Köpfen. Schweden ist megacool, also fahren wir wieder hin! Die Fotos von damals habe ich auch gleich noch in einen Beitrag verpackt: Roadtrip durch Südschweden: Einmal um den Siljansee

Veröffentlicht von Julia

Hallo, ich bin Julia! Ich bin 34 Jahre jung, zweifache Mama und seit zehn Monaten mit meiner Familie auf Langzeit-Reise durch Europa - man könnte es auch Selbstfindungstrip nennen. Wir mussten raus aus dem alten Trott und alles mal gut durchmischen. Was brauchen wir noch und was kann weg? Wie wollen wir in Zukunft leben? Wir haben in den vergangenen Monaten viel gelernt und jeder Tag bringt neue Erkenntnisse. → mehr über mich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.